ce-5

– oder „Nahe Begegnungen der fünften Art“ – wird allgemein als vom Menschen initiierter außerirdischer Kontakt definiert.

Der Begriff wurde von Dr. Steven Greer definiert und bezieht sich auf Kategorien enger Begegnungen, wie sie vom US-Militär definiert wurden.

Die ce5-Kontaktprotokolle vereinen Wissenschaft und Spiritualität, die sich auf den ruhigen Frieden, die Stille und die Einheit des universellen Bewusstseins konzentrieren. Der Prozess kann Folgendes umfassen:

  • Kohärente Gedankenabfolge
  • Remote viewing
  • Fortgeschrittene Meditationstechniken
  • Fotografie und Nachtsichtgeräte
  • Ausstrahlung bestimmter Töne und Frequenzen
  • Elektromagnetische Messgeräte und Radardetektoren
  • Antike Zeremonien

ce 5 erleben

Normalerweise verbringt eine ce5-Kontaktgruppe nachts Zeit miteinander im Kreis und lädt durch Bewusstsein und technologische Unterstützung zum Kontakt mit Außerirdischen ein.

Tagsüber finden Aktivitäten zur Förderung der Gruppenkohärenz und Bewusstseinserweiterung statt.

Sie könnten:

  • ungewöhnliche Lichter oder sogar Raumschiffe am Himmel sehen.
  • Kugeln und andere Lichtphänomene sehen.
  • intensive Liebe, Freude und Einheit fühlen.
  • den subtilen Effekt von teilweiser Entmaterialisation sehen.
  • Töne und Wörter hören.
  • Berührung spüren.
  • innerlich ET Wesen, Raumschiffe oder Kommunikation wahrnehmen.
  • die Unendlichkeit der Unendlichkeit und die Weite der Ewigkeit in dir erfahren.
  • eine Bestätigung durch Fotos und andere technische Mittel finden.